Monat Januar

Die Jänne (Januar-Hexe) hob ihr Kräuterbüschel hoch über ihren Kopf und entzündete den Beinwell. „Knochen stark, bis ins Mark, dring ein du Kraft, in Blut und Saft“, sang sie und räucherte dicke Schwaden für den Januarmonat.

Liebe Naturfreunde & Bekannte

Letztes Jahr im Dezember haben wir gemeinsam die Raunächte zelebriert. Sei es mit energetische Reinigung, mit Feuer entfachen, Wünsche aufschreiben und eine Raunachtseife sieden. Bei stöbern der Bücher fand ich eine bezaubernde Geschichte über die Mondhexen. Diese versammeln sich jeweils am 25. Dezember und lassen das Feuer auflodern. Gemeinsam stehen diese Mondhexen vor den goldenen Flammen und geben für jeden Monat für uns Wünsche ab. Mit der Mondhexe Jänne beginnt das Jahr 2022; „Knochen stark, bis ins Mark, dring ein du Kraft, in Blut und Saft“. Wunderbar, oder? Ein Hinweis, dass der Monat Januar für uns da ist, uns zeigt, dass das Jahr noch jung ist aber noch ganz vieles daraus werden kann.

Wie ich schon im letzten Mail erwähnt habe, sind die ersten beiden Monate für mich  die „Stubenhockermonate“. Ich geniesse die Stille und Ruhe. Endlich kann ich all meine Schreibarbeiten erledigen, mein „Bürokrimskrams“ abarbeiten, Tee trinken, beobachten was geschieht und mich für das Jahr 2022 optimal vorbereiten. Jetzt ist die Zeit, mit seinen Energien zu haushalten und einfach mal auch in einem Winterschlaf versinken. Ich tue es…und ich geniesse es!

Der Monat Januar ist auch ein Monat der Reinigung, der Verdichtung und all die Visionen und Wünsche die wir im Dezember geschrieben haben, können sich nun verwandeln. Lassen wir uns Zeit, beobachten und achten was sich alles ändern mag und kann.

Wie ich schon vielen von euch erwähnt habe, werde ich dieses Jahr jeden Monat ein Rezept für euch schreiben. Sei es für die persönliche Hautpflege oder mit einem schönen Rezept-Gruss aus der Küche. Diese Rezepte werden gesammelt und am Ende des Jahres in Kartenform gedruckt. Mehr verrate ich nicht, lasst euch überraschen!

Und hier gleich das erste Rezept für euch. Ausprobieren lohnt sich und tut gut!

JOHANNISKRAUT-BAD

2 bis 3 EL Johanniskrautöl
1 Becher Sahne
2 EL Honig
5 Tropfen Geraniumöl

Dieses Bad bewirkt, dass du dich wohl in deiner Haut fühlst. Es nimmt dir die Schwere ab, vertreibt dir die Winterdeprimiertheit und erhellt dein Gemüt. Es wärmt dich. Deine Seele fühlt sich geborgen und die Haut wird glatt und zart.

Ab nächste Woche beginnt für mich die Zeit des Entschlacken. Meine grüne Funde aus dem Wald werden genutzt wie z.B. Brennessel und viele andere wunderbare Kräuter. Davon erzähle ich euch nächsten Monat. Und auch in meinem Laden wird entrümpelt. Schaut mal rein auf meinem Onlineshop; SEIFEN-AUSVERKAUF!

Ich wünsche euch allen einen guten Monat Januar mit viel „Knochen stark bis ins Mark“. Bleibt gesund!

Liebe Grüsse
Eure Lilly

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.