Liebe Alle

Der letzte Tag im November und wie ihr seht, ziemlich verspätet, folgt mein Brief. Wie jedes Jahr ist der Monat November bei mir sehr hektisch. Vorbereitungen für die Weihnachtsgeschäfte und auch für die Weihnachtsmärkte nehmen mir sehr viel Zeit. So bleibt dies und das stehen. Zur Zeit befinde ich mich in Einsiedeln am Weihnachtsmarkt. Wer Weihnachtsmärkte liebt kann ein Abstecher nach Einsiedeln machen. Noch bis 04. Dezember bin ich hier anwesend und verkaufe meine Naturkosmetikprodukte.

Auch wenn der November für mich hektisch ist, nehme ich mir doch die Zeit und mache gerne lange Spaziergänge und betrachte die Natur. Alles wird langsam still und leise, die Blätter fallen, die Natur geht in den Winterschlaf. Und doch, so habe ich gestaunt, als ich ein Beifussfeld sah. Die majestätische Artemisia. Sie ist so mächtig und schön! Der Beifuss ruft in der dunklen Zeit die Norne (Norne ist die Schicksalsgöttin der nordischen Mythologie) der Träume herbei. Diese spinnt die Fäden der Zukunft und ihr können wir unsere guten Wünschen anvertrauen.

Beifuss – Den die Könige verehren
Erinnerst du dich Beifuss, was du verkündest, was du anordnest in feierlicher Kundgebung – Una heisst du, das älteste Kräuter;
Du hast Macht gegen drei und gegen dreissig,
Du hast Macht gegen Gift und Ansteckung,
Du hast Macht gegen das Übel, das über das Land hinfährt.
Una, das Einzige, das Eine, das Wichtigste. Das Kraut der Kräuter, das älteste der Kräuter wird hier konkret genannt.
Das Götterkraut!
(Aus dem Buch „Kraftsträusse“ – Christina Mann)

Der Beifuss hat für mich etwas magisches, beruhigendes, Stärke, Liebe und der königlicher Duft beruhigt und erdet mich. Ich liebe diese Pflanze, da sie historisch hochinteressant ist, sie reinigt, hilft und gerade auch dann, wenn bald die dunkelste Zeit einbricht, nämlich am 21. Dezember, die Rauhnächte.

Und hier noch ein kleiner „Schmankerl“ für die kommende Rauhnächte; Am 21. Dezember stimmen wir uns auf die Rauhnächte ein. Zusammen mit Caroline Capiaghi und ihren wunderschönen Erzählungen, tauchen wir in eine andere Welt ein. Wir treffen uns bei der Feuerstelle in Werdenberg und werden ein wunderschönes Ritual beim offenen Feuer zelebrieren. Weitere Informationen siehst du auf meiner Website. Vielleicht magst du dabei sein? Wenn ja, so melde dich heute noch an. Wir haben nur noch ein paar Plätze frei.

So ihr Lieben. Die Arbeit ruft und mein Weihnachtshäuschen wartet auf mich. Wer mich in Einsiedeln besuchen möchte – Ich freue mich über jeden Besuch, sehr sogar!

Häbets guet mit vorweihnachtlichen Grüssen
Eure Lilly

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.