Liebe Naturkosmetik Freunde

Die Tage werden länger und der Frühling naht. Wie ich mich jetzt schon freue! Raus in die Natur, Bärlauch pflücken, Kräuter sammeln und in der Küche herumwuseln und vieles selbst machen. Einkochen, backen, Naturkosmetik und….die grüne Naturapotheke.

Ich nutze die grüne Naturapotheke, und die Pflanzen begleiten mich schon sehr lange. Die Natur und die Pflanzen versorgen uns mit Nahrung, Kleidung, Medizin, Hautpflege, Werkzeugen und Baumaterialien. Und was viele von uns vergessen haben; Die Geschichte der Menschen und der Pflanzen ist so eng verwoben, dass Menschen und Pflanzen sogar eine gemeinsame Vergangenheit verbindet. Leider haben wir uns davon sehr getrennt. Wir vergessen zu oft, dass wir die Natur brauchen. Die Natur aber uns nicht!

In jede natürlich gewachsene Pflanze, Blüte, Frucht ist ein Apothekerschrank der Natur. Ich nenne sie auch die kleine „Apotheke Gottes“. So wurde es mir in Indien beigebracht. Ich bediene mich bis heute von der Natur. Arbeite mit Kräutern und Gewürzen, bevor ich zu irgendwelchen chemische Mitteln greife. Das schönste an dieser Geschichte ist, mit meiner Selbstbeobachtung, dass ich trotz dem CORONA-Vieh, nicht 1x krank war. Also mache ich doch was richtig, oder?

Lass die Tür zur Natur öffnen, und bitte unsere grünen Freunde in dein Leben. Ich bin eine überzeugte „Naturtante“. Koche frisch und gesund und benutze seit über 6 Jahren meine eigene Naturkosmetik. Mir ist es wichtig, dass ich weiss was ich esse, was ich konsumiere und mir ist es auch wichtig, dass ich mich versuche selbst zu heilen. Auch wenn es mir unglaublich sehr, sehr schwer fällt. Selbstheilung ist ein Weg von Selbstdisziplin und Selbstachtung. Die hat mir oft gefehlt….insbesondere die Achtung und die Liebe zu sich selber.

Und weil ich immer wieder was gerne neues ausprobiere, werde ich euch noch ein tolles Rezept mitgeben. Am 21. Mai 2021 gebe ich ein Vortrag über die „Ayurvedische Schönheitspflege“. Hier gleich mal ein „Schmackerl“ aus der Ayurvedaküche!

„Häbets Guet“ & bleibt gesund!

Eure
Lilly

 

REZEPT- Ayurvedische Gesichtspeeling (aus dem Buch „Grüne Kosmetik“ von Gabrieala Nedoma)

1TL Mandeln
1 TL Cashewkerne
1 1/2 TL Pistazien
1 TL Milchhaut (Haut von gekochter Milch)
1TL Weizenkeimöl
1TL Rosenwasser
2TL rote Linsen
1EL Kichererbsenmehl
ca. 150ml Milch

  • Alle Zutaten in den Mixer füllen, mit Milch aufgiessen und zu einer glatten Paste rühren.
    Einen Teil frisch anwenden, die restliche Paste portionieren (z.B. in kleine Gläser füllen, einfrieren und bei Bedarf verwenden.
  • Eine kleine Portion in die Haut sanft einmassieren, danach mit warmen Wasser gründlich abspülen.

 

Verwendung: Gesichts- & Körperreinigung, Make-up-Entferner, Peeling, Gesichtsmassage

Haltbarkeit: 1-3 Tage bei Zimmertemperatur, 1 Woche im Kühlschrank

Menge: ca. 10 Anwendungen

 

Liebe Naturkosmetik Freunde

In jedem Leben gibt es Erfahrungen, so auch in meinem Leben. Erfahrungen die uns reifen lassen, Erfahrungen die uns traurig machen, Erfahrungen die uns stärken, Erfahrungen die uns schwächen, Erfahrungen mit Menschen und Erfahrungen die uns vieles aufzeigen. Auch Erfahrungen im Leben die wir so weiter drehen können, als wäre nichts gewesen und/oder die Erfahrungen als Chance zu nehmen um etwas in unserem Leben zu ändern.

Betrachte ich meine Erfahrungen, so glaube ich, bin ich gewachsen. Und doch stolpere ich jeden Tag, aber ich stehe auch jeden Tag auf und richte mich auf. Schaue all meine Erfahrungen an und gehe still weiter…und gell, ich schreie und weine auch. Bin ja keine Heilige. Wäre ich eine…ja, du….so glaube ich, wäre ich nicht mehr hier!

Und was ist mit der Erfahrung „Das Leuchten in mir und das Leuchten in Dir?“ Heute hat mich eine sehr ältere Dame gefragt: „Lilly, ich lese immer wieder über „das Leuchten“, wie soll ich das verstehen?“ Ja, wie soll man es verstehen und wie soll ich verstehen? Lange bin ich still da gesessen und machte mir meine Gedanken über das „Das Leuchten“. Und ich schreibe hier meine Gedanken:

Mit Leuchten meine ich es so: Jeden Tag aufstehen und dankbar sein. Jeden Tag dankbar sein, dass ich einen neuen Tag erleben darf. Dankbar sein, dass ich es so gut habe (weil die Gesellschaft jammert auf sehr hohem Niveau), dankbar sein, dass ich jeden Tag nicht friere, dass ich ein Dach über den Kopf und ein warmes Bett habe. Dankbar, dass ich ein «Urvertrauen» in mir habe und sicher bin, dass für mich gesorgt wird.

Leuchten heisst, dass ich jeden Tag, mag es auch noch so schwer sein, positiv denke und freundlich zu mir bin und zu meinen Mitmenschen. Respekt mir und den Respekt auch den anderen Menschen gebe. Behandle deine Mitmenschen so, wie du es selbst gerne hättest, dass man dich behandelt.

Leuchten heisst, Freude im Leben zu haben, viel Lachen, gut essen und viel schlafen. Menschen die einem nicht gut tun, meiden. Aufmerksam zu sein, richtig hinzuhören, zu schweigen wenn der Gegenüber spricht und wirklich hinhören. In der Natur laufen und den Bäumen lauschen.

Leuchten heisst, soviel zu geben wieviel man geben will, ohne eine Erwartung für das Gegebene zu «erwarten». Es ist Zeit, dass wir wieder füreinander da sind, füreinander schauen und auch wieder mehr Achtung geben. Leider geht das verloren. Ich kann nichts auf der Welt ändern…nichts….aber ich kann etwas bei mir ändern. Sehen es meine Mitmenschen wie ich es vorlebe, kann es auf den nächsten Mensch übertragen werden und der nächste Mensch ändert genauso etwas in seinem Leben. Und das sind kleine Schritte…nur so kann man etwas bewegen und ändern.

In den letzten 14 Tagen durfte ich Erfahrungen machen, die waren unglaublich schmerzhaft. In meiner Familie fand ein Todesfall statt und diese Erfahrung war und ist schmerzhaft. Emotionen kamen hoch die man in einer geballten Form nicht erklären kann. Überforderung? Ja! Aber und ich schreibe hier ganz klar „Aber“; Diese Erfahrung kann dich im Leben weiterbringen und plötzlich sieht man das Leuchten wieder. Darum finde ich, gerade jetzt: Vergiss das Leuchten nicht! Das Leuchten in mir und das Leuchten in dir!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Eure Lilly

Liebe Naturkosmetik Freunde

Mein Geschäft bleibt am 28. Januar wegen auswärtiger Arbeit geschlossen.

Am Samstag, 29. Januar ist Lilly’s Naturkosmetik vom 10 bis 16 Uhr geöffnet. Ich freue mich über jeden Besuch, sehr sogar!

Duftende Grüsse
Lilly’s Naturkosmetik

Liebe Naturkosmetik Freunde

Die einen sagen dies und die anderen sagen das. Gestern hiess es für mich „Geschäft schliessen“. Heute sieht das ganze wieder anders aus!

Nach Absprache mit dem Kanton sowie auch mit der Gemeinde Grabs, darf mein Geschäft offen bleiben. Da ich Seifen, Deo’s, Cremen etc. für den täglichen Gebrauch verkaufe, bin ich hier in der Ausnahme.

Seifen- & Kosmetikkurse finden bis Ende Februar nicht statt. Diese fallen unter „Freizeitgestaltung“ und somit vom Bund verboten. Für alle die bei mir ein Kurs gebucht und bezahlt haben, bitte ich um Geduld. Die Kurse werden ab März nachgeholt.

Ich freue mich sehr, wenn ich weiterhin für euch da sein darf!

Duftende Grüsse
Lilly’s Naturkosmetik

Liebe Naturkosmetik Freunde

Bewusst habe ich meine gewohnte Umgebung verlassen um bewusst mir ein paar Ruhetage zu gönnen. Bewusst wird mir klar, dass ich ein turbulentes und teils auch ein aufreibendes Jahr 2020 hatte. Aber auch ein Jahr 2020 mit wunderschönen Begegnungen! Neue Freundschaften sind entstanden, neue Projekte wurden umgesetzt und habe viel Kraft und Liebe erhalten. Liebe von Menschen, von denen ich es nicht erwartet hätte und Kraft von der Natur. Neue Türe haben sich geöffnet und andere ginge zu. Das Leben hat mir aufgezeigt, ob ich in alte Muster wieder fallen oder ob ich mich von diesen alten Mustern lösen will.  Ich bin überzeugt, und das schreibe ich hier ganz bewusst; das Leben gibt dir immer soviel, wie es du selbst ertragen kannst.

Hier im Engadin erlebe ich magische Momente! Magische Momente die mein Herz berühren. Solch ein magischer Moment war eine Begegnung mit einer unbekannten, älteren Dame. Und als ich sie sah, wie sie da sass, mit dieser Ruhe & Gelassenheit wurde ich demütig.

Einfach so nebenbei sagte die Dame: „Bun di & Bun an, heute ist es so schön und keine kalte Bise“. Sie sah mich kurz an und schloss wieder die Augen. Sie sass einfach da….ruhig und gelassen.

Und ich? Ich stand  da und beobachtete sie.

Diese Gelassenheit, was heisst das und wie bekommt man sowas? Durch die Erfahrungen im Leben?  Mit der Zufriedenheit einfach mit dem zufrieden sein was man hat? Oder ist es einfach das, dass man nicht mehr muss und einfach sein darf? Was heisst „Gelassenheit“ und was schenkt dir die Gelassenheit?

Kann man die Gelassenheit so interpretieren, dass das Glück nicht planbar ist? Oder ist die Gelassenheit das Unverfügbare/Unbeeinflussbare die nicht grundsätzlich die Möglichkeit eines vernünftigen Lebens berühre? Geht es auch darum, in der Gegenwart zu leben – „das Leben in Gelassenheit ist das Leben in der Gegenwart“? Oder wenn ich jetzt ganz philosophisch schreibe; dass die Gelassenheit traditionell als Selbstlösung und Selbstfindung interpretiert wird?

Schlussendlich nach diesem Spaziergang wurde mir nur eines Bewusst und schreibe kurzum dies:

„Man muss erst lassen können, um gelassen zu sein.“

Meister Eckhart
Diese Begegnung mit dieser unbekannte Dame, diese „gelassene Begegnung“ war für mich das schönste am ersten Tag im neuem Jahr. „Bun di & Bun an“ 2021….nehmen wir vieles gelassener!

Liebe Freunde & Bekannte

Das Jahr 2020 war turbulent, teils mit vielen Einschränkungen, teils als eine Chance für Neubeginn und teils viele Herausforderungen mit Hürden. Oft wussten wir nicht was wir verstehen sollen oder wollen, mit der Geduld geduldig sein und auch uns selbst aushalten. Veränderungen die das Jahr 2020 gebracht haben, hätten wir so nie gedacht. Sich ärgern oder brachial etwas ändern wollen, was wir eh nicht ändern können, bringt nichts. Beobachten, seinen eigenen Weg gehen und einfach glauben, vertrauen und bei sich bleiben. Genauso eine grosse Herausforderung.

Was wir jeden Tag hören und/oder glauben wollen, liegt bei jedem selbst. Ich bin überzeugt, dass wir uns einfach treu bleiben sollen und müssen und auf unserem Weg bleiben. Änderungen ist ein Neubeginn ob mit einer „nackten Wahrheit“ oder mit einer „Lüge“.

Zum Jahresabschluss ist mir diese kleine Geschichte in die Hände gefallen und diese möchte ich mit euch teilen.

Für das kommende Jahr wünsche ich euch nur das Beste. Auf ein neues Lieblingsjahr mit vielen Lieblingsmenschen und jede Menge Lieblingsmomente!

Ich wünsche euch allen ein Frohes & glückliches Jahr 2021, möge es alles bringen was du dir wünschst.

Herzlichst
Lilly Galic

Laut einer Legende aus dem 19. Jahrhundert treffen sich die Wahrheit und die Lüge eines Tages. Die Lüge sagt zur Wahrheit: „Heute ist ein wunderbarer Tag!“ Die Wahrheit blickt in den Himmel und seufzt, denn der Tag war wirklich schön. Sie verbringen viel Zeit miteinander und kommen schliesslich neben einem Brunnen an. Die Lüge erzählt die Wahrheit: „Das Wasser ist sehr schön, lass uns zusammen baden!“ Die Wahrheit, erneut verdächtig, testet das Wasser und entdeckt, dass es wirklich sehr nett ist. Sie ziehen sich aus und beginnen zu baden.

Plötzlich kommt die Lüge aus dem Wasser, zieht die Kleider der Wahrheit an und rennt davon. Die wütende Wahrheit kommt aus dem Brunnen und rennt überall hin, um die Lüge zu finden und ihre Kleidung zurückzubekommen. Die Welt, die die Wahrheit nackt sieht, wendet ihren Blick mit Verachtung und Wut ab. Die arme Wahrheit kehrt zum Brunnen zurück und verschwindet für immer und versteckt darin ihre Scham.

Seither reist die Lüge um die Welt, verkleidet als die Wahrheit, befriedigt die Bedürfnisse der Gesellschaft, denn die Welt hat auf keinen Fall den Wunsch, der nackten Wahrheit zu begegnen.

(Text & und das weltberühmte Gemälde „Die Wahrheit kommt aus dem Brunnen“ Jean-Léon Gérome, 1896)

 

Liebe Naturkosmetik Freunde

Wie mein Titel schon vieles sagt „Ich rühre, mische, siede & koche…also bin ich! Und ja, ich bin ich und mache vieles und doch bleibt alles in einem „Pott“. Der eine Kochtopf ist für die Seifen und der andere Kochtopf ist für die gesunde Ernährung. „Was jetzt…Lilly?“ werde ich oft gefragt und meine Antwort ist ganz einfach „Also eigentlich mache ich das gleiche…1x für die äussere Anwendung und 1x für die innere Anwendung. That’s it!“ Noch Fragen? Nö, oder;-)

Momentan wälze ich wieder Fachbücher und suche immer wieder sehr gute Ideen wie tolle Inputs, gute Rezepte (sei es für die Naturkosmetik und/oder Kochen von Lebensmittel), welche Seifen könnte ich noch produzieren, neue Badebomben und, und…Lilly wieder im kreativen Prozess und im Duftrausch. Nun ja…wenn ich schon dieses Jahr zu Hause bleibe und nicht in der Schweiz herumtingeln darf/kann (alle Märkte wurden ja abgesagt), dann werde ich im November & Dezember was ganz tolles aus meinem Laden machen. Lass Dich überraschen! Neue Ideen gleich Neue Produkte!

Apropos Bücher; Endlich ist das Buch angekommen über das Heilwissen von Tinkturen. Vergessene Heiltinkturen, alkoholfreie Pflanzenextrakte und ihre heilkundlichen Anwendungen. Ein tolles Buch, geschrieben von Gabriela Nedoma. Für alle die sich mit Kräutern und Naturheilkunde befassen, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Tinkturen aus Erde, Tinkturen aus Essig, Tinkturen aus Milch, Tinkturen aus Kwas, Tinkturen aus Asche und Verjus Tinkturen. Rezepte auf Rezepte die mein Herz höher schlagen lassen. Und ich sitze da, blättere im Buch und denke mir so „Heijaei Lilly, so simpel all das ganze und wir vergessen mehr und mehr das altbewährte“.

Ich platze fast und kann es kaum abwarten, weil etwas neues möchte ich wagen und werde demnächst Apfelessig selbst produzieren. Ein Zusatzprodukt für die Haare. Ja, ja…richtig gelesen, für die Haare. Wie viele von euch wissen; ich wasche meine Haare nur mit meiner Haarseife. Ich schwör:-)

Einmal in der Woche Haare waschen (mit meiner Haarseife), Lufttrocknen lassen, jeden Tag die Haare bürsten (morgens & abends) und einmal im Monat die Haare mit Essigwasser auswaschen. Meine Nana hat das so gemacht und ich mache es jetzt eben auch. Nix da Augenverdrehen…seit ich meine Haare so pflege, habe ich keine „Spliss“ mehr, brauche keine irgendwelche Shampoo’s und Zusatzpflege und meine Kopfhaut juckt auch nicht mehr.

Sodele…demnächst mehr! Sobald ich mein Apfelessig produziert habe, informiere ich euch.

„Häbets guet & bliibet gsund“.

Eure Lilly

 

Liebe Naturkosmetik Freunde

Wie viele von euch schon mitbekommen haben, werden zur Zeit „fast“ alle Märkte abgesagt. So auch die wunderschönen und traditionelle Weihnachtsmärkte. Nach mehr als 5 Jahren darf ich dieses Jahr im Dezember zu Hause bleiben. Der Weihnachtsmarkt Einsiedeln wurde abgesagt und alle andere Adventsmärkte auch. Ich organisiere mich dieses Jahr neu! Weiterhin werde ich tolle Seifen und tolle Naturkosmetik produzieren. Ab 25. Oktober gibt es auch wieder feine und wundervolle Badebomben, kunterbunt mit wohltuende Düfte und Ingredienzen.

Im Oktober bin ich  jeweils geschäftlich  etwas unterwegs und habe an folgenden Daten mein Geschäft geschlossen. Bitte beachtet, dass  bis Ende Oktober jeweils am Samstag mein Geschäft geschlossen bleibt.

Samstag, 17. Oktober 2020 – geschlossen (wegen auswärtige Arbeit)

Samstag, 24. Oktober 2020 – geschlossen (wegen Ayurveda Kochkurs in Grabs)

Samstag, 31. Oktober 2020 – geschlossen (wegen auswärtige Arbeit)

Mein Geschäft ist ansonsten jeweils vom Mittwoch bis Freitag ab 13.30 bis 18.00 Uhr geöffnet. Bei dringlichen Fragen und/oder Bestellungen bitte vorab ein Email schreiben und/oder anrufen.

Ich wünsche euch allen eine gute Zeit und bleibt gesund!

Duftende Grüsse

Lilly’s Naturkosmetik

Liebe Naturkosmetik-Freunde

Wegen auswärtige Arbeit bleibt mein Geschäft vom 08. bis 12. Oktober 2020 geschlossen.

Ich bitte um Verständnis!

Duftende Grüsse

Lilly’s Naturkosmetik

Liebe Naturkosmetik Freunde

Summerfeeling pur – auch wenn es mir zu oft heiss ist…irgendwie mag ich den Sommer doch….eben irgendwie! Ich bin überhaupt keine Sonnenanbeterin, „nei du“ da bin ich zu 100% ein Schattengewächs! Und überhaupt, gell, ist es ja nicht gesund zu lange in der Sonne zu sitzen und vor sich hin zu „brutzeln“.

Im Schatten zu sitzen ist gut und recht, aber trotzdem kommt man oft überhitzt nach Hause und da gibt es ein kleiner Tipp meinerseits; ein abkühlendes Duschbad & Body Scrub. Im Sommer kann ich euch wärmstens den „Cocobello Lime Scrub“ empfehlen. Eine tolle Mischung mit Kokosraspeln, Kokosöl, Puderzucker und Limettenduft.

Kokosöl ist ein sehr pflegendes Öl und im Sommer ideal. Warum? Kokosöl ist ein sehr kühlendes Öl und somit  für die sonnengetränkte Haut super!

„Pink Lady Scrub“ ist ein Peeling wie gemacht für Königinnen! Auch ein perfektes Geschenk für die beste Freundin. Ein Peeling mit Sheabutter, Rohzucker und Rosenduft. Sheabutter gibt der Haut viel Feuchtigkeit und somit genauso ein tolles Produkt.

Die Anwendung ist auch ganz einfach; nach dem Duschen gib etwas das gewünschte Peeling in die Handflächen und massiere es mit kreisenden Bewegungen in die feuchte Haut. Beachte, dass es nicht sinnvoll ist, nach dem Peeling nochmals mit Seife zu duschen. Die pflegende Öle werden so abgewaschen. Auch ganz wichtig; kein Peeling verwenden wenn die Haut stark gerötet ist!

Ich bin diesen Sommer hier geblieben. Geniesse es, wenn ich morgens meine Längen im Freibad schwimmen darf und dann danach dieses Gefühl; kühl duschen, ein Peeling, frische Kleider und eine Tasse Kaffee.

Die Tasse Kaffee trinke ich natürlich irgendwo im Schatten…was den sonst…oder?! Ein Schattengewächs wie ich, bleibt ein Schattengewächs….auch wenn ich den Sommer irgendwie mag, eben…irgendwie, gell;-)

„Häbets guet“, geniesst den Sommer und bis bald wieder einmal. Irgendwo und Irgendwann…

Duftende Grüsse

Lilly