Liebe Naturkosmetik Freunde

In jedem Leben gibt es Erfahrungen, so auch in meinem Leben. Erfahrungen die uns reifen lassen, Erfahrungen die uns traurig machen, Erfahrungen die uns stärken, Erfahrungen die uns schwächen, Erfahrungen mit Menschen und Erfahrungen die uns vieles aufzeigen. Auch Erfahrungen im Leben die wir so weiter drehen können, als wäre nichts gewesen und/oder die Erfahrungen als Chance zu nehmen um etwas in unserem Leben zu ändern.

Betrachte ich meine Erfahrungen, so glaube ich, bin ich gewachsen. Und doch stolpere ich jeden Tag, aber ich stehe auch jeden Tag auf und richte mich auf. Schaue all meine Erfahrungen an und gehe still weiter…und gell, ich schreie und weine auch. Bin ja keine Heilige. Wäre ich eine…ja, du….so glaube ich, wäre ich nicht mehr hier!

Und was ist mit der Erfahrung „Das Leuchten in mir und das Leuchten in Dir?“ Heute hat mich eine sehr ältere Dame gefragt: „Lilly, ich lese immer wieder über „das Leuchten“, wie soll ich das verstehen?“ Ja, wie soll man es verstehen und wie soll ich verstehen? Lange bin ich still da gesessen und machte mir meine Gedanken über das „Das Leuchten“. Und ich schreibe hier meine Gedanken:

Mit Leuchten meine ich es so: Jeden Tag aufstehen und dankbar sein. Jeden Tag dankbar sein, dass ich einen neuen Tag erleben darf. Dankbar sein, dass ich es so gut habe (weil die Gesellschaft jammert auf sehr hohem Niveau), dankbar sein, dass ich jeden Tag nicht friere, dass ich ein Dach über den Kopf und ein warmes Bett habe. Dankbar, dass ich ein «Urvertrauen» in mir habe und sicher bin, dass für mich gesorgt wird.

Leuchten heisst, dass ich jeden Tag, mag es auch noch so schwer sein, positiv denke und freundlich zu mir bin und zu meinen Mitmenschen. Respekt mir und den Respekt auch den anderen Menschen gebe. Behandle deine Mitmenschen so, wie du es selbst gerne hättest, dass man dich behandelt.

Leuchten heisst, Freude im Leben zu haben, viel Lachen, gut essen und viel schlafen. Menschen die einem nicht gut tun, meiden. Aufmerksam zu sein, richtig hinzuhören, zu schweigen wenn der Gegenüber spricht und wirklich hinhören. In der Natur laufen und den Bäumen lauschen.

Leuchten heisst, soviel zu geben wieviel man geben will, ohne eine Erwartung für das Gegebene zu «erwarten». Es ist Zeit, dass wir wieder füreinander da sind, füreinander schauen und auch wieder mehr Achtung geben. Leider geht das verloren. Ich kann nichts auf der Welt ändern…nichts….aber ich kann etwas bei mir ändern. Sehen es meine Mitmenschen wie ich es vorlebe, kann es auf den nächsten Mensch übertragen werden und der nächste Mensch ändert genauso etwas in seinem Leben. Und das sind kleine Schritte…nur so kann man etwas bewegen und ändern.

In den letzten 14 Tagen durfte ich Erfahrungen machen, die waren unglaublich schmerzhaft. In meiner Familie fand ein Todesfall statt und diese Erfahrung war und ist schmerzhaft. Emotionen kamen hoch die man in einer geballten Form nicht erklären kann. Überforderung? Ja! Aber und ich schreibe hier ganz klar „Aber“; Diese Erfahrung kann dich im Leben weiterbringen und plötzlich sieht man das Leuchten wieder. Darum finde ich, gerade jetzt: Vergiss das Leuchten nicht! Das Leuchten in mir und das Leuchten in dir!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Eure Lilly

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.