Liebe Freunde & Bekannte

Das Jahr 2020 war turbulent, teils mit vielen Einschränkungen, teils als eine Chance für Neubeginn und teils viele Herausforderungen mit Hürden. Oft wussten wir nicht was wir verstehen sollen oder wollen, mit der Geduld geduldig sein und auch uns selbst aushalten. Veränderungen die das Jahr 2020 gebracht haben, hätten wir so nie gedacht. Sich ärgern oder brachial etwas ändern wollen, was wir eh nicht ändern können, bringt nichts. Beobachten, seinen eigenen Weg gehen und einfach glauben, vertrauen und bei sich bleiben. Genauso eine grosse Herausforderung.

Was wir jeden Tag hören und/oder glauben wollen, liegt bei jedem selbst. Ich bin überzeugt, dass wir uns einfach treu bleiben sollen und müssen und auf unserem Weg bleiben. Änderungen ist ein Neubeginn ob mit einer „nackten Wahrheit“ oder mit einer „Lüge“.

Zum Jahresabschluss ist mir diese kleine Geschichte in die Hände gefallen und diese möchte ich mit euch teilen.

Für das kommende Jahr wünsche ich euch nur das Beste. Auf ein neues Lieblingsjahr mit vielen Lieblingsmenschen und jede Menge Lieblingsmomente!

Ich wünsche euch allen ein Frohes & glückliches Jahr 2021, möge es alles bringen was du dir wünschst.

Herzlichst
Lilly Galic

Laut einer Legende aus dem 19. Jahrhundert treffen sich die Wahrheit und die Lüge eines Tages. Die Lüge sagt zur Wahrheit: „Heute ist ein wunderbarer Tag!“ Die Wahrheit blickt in den Himmel und seufzt, denn der Tag war wirklich schön. Sie verbringen viel Zeit miteinander und kommen schliesslich neben einem Brunnen an. Die Lüge erzählt die Wahrheit: „Das Wasser ist sehr schön, lass uns zusammen baden!“ Die Wahrheit, erneut verdächtig, testet das Wasser und entdeckt, dass es wirklich sehr nett ist. Sie ziehen sich aus und beginnen zu baden.

Plötzlich kommt die Lüge aus dem Wasser, zieht die Kleider der Wahrheit an und rennt davon. Die wütende Wahrheit kommt aus dem Brunnen und rennt überall hin, um die Lüge zu finden und ihre Kleidung zurückzubekommen. Die Welt, die die Wahrheit nackt sieht, wendet ihren Blick mit Verachtung und Wut ab. Die arme Wahrheit kehrt zum Brunnen zurück und verschwindet für immer und versteckt darin ihre Scham.

Seither reist die Lüge um die Welt, verkleidet als die Wahrheit, befriedigt die Bedürfnisse der Gesellschaft, denn die Welt hat auf keinen Fall den Wunsch, der nackten Wahrheit zu begegnen.

(Text & und das weltberühmte Gemälde „Die Wahrheit kommt aus dem Brunnen“ Jean-Léon Gérome, 1896)

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.