Liebe Naturkosmetik Freunde

Wie mein Titel schon vieles sagt „Ich rühre, mische, siede & koche…also bin ich! Und ja, ich bin ich und mache vieles und doch bleibt alles in einem „Pott“. Der eine Kochtopf ist für die Seifen und der andere Kochtopf ist für die gesunde Ernährung. „Was jetzt…Lilly?“ werde ich oft gefragt und meine Antwort ist ganz einfach „Also eigentlich mache ich das gleiche…1x für die äussere Anwendung und 1x für die innere Anwendung. That’s it!“ Noch Fragen? Nö, oder;-)

Momentan wälze ich wieder Fachbücher und suche immer wieder sehr gute Ideen wie tolle Inputs, gute Rezepte (sei es für die Naturkosmetik und/oder Kochen von Lebensmittel), welche Seifen könnte ich noch produzieren, neue Badebomben und, und…Lilly wieder im kreativen Prozess und im Duftrausch. Nun ja…wenn ich schon dieses Jahr zu Hause bleibe und nicht in der Schweiz herumtingeln darf/kann (alle Märkte wurden ja abgesagt), dann werde ich im November & Dezember was ganz tolles aus meinem Laden machen. Lass Dich überraschen! Neue Ideen gleich Neue Produkte!

Apropos Bücher; Endlich ist das Buch angekommen über das Heilwissen von Tinkturen. Vergessene Heiltinkturen, alkoholfreie Pflanzenextrakte und ihre heilkundlichen Anwendungen. Ein tolles Buch, geschrieben von Gabriela Nedoma. Für alle die sich mit Kräutern und Naturheilkunde befassen, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Tinkturen aus Erde, Tinkturen aus Essig, Tinkturen aus Milch, Tinkturen aus Kwas, Tinkturen aus Asche und Verjus Tinkturen. Rezepte auf Rezepte die mein Herz höher schlagen lassen. Und ich sitze da, blättere im Buch und denke mir so „Heijaei Lilly, so simpel all das ganze und wir vergessen mehr und mehr das altbewährte“.

Ich platze fast und kann es kaum abwarten, weil etwas neues möchte ich wagen und werde demnächst Apfelessig selbst produzieren. Ein Zusatzprodukt für die Haare. Ja, ja…richtig gelesen, für die Haare. Wie viele von euch wissen; ich wasche meine Haare nur mit meiner Haarseife. Ich schwör:-)

Einmal in der Woche Haare waschen (mit meiner Haarseife), Lufttrocknen lassen, jeden Tag die Haare bürsten (morgens & abends) und einmal im Monat die Haare mit Essigwasser auswaschen. Meine Nana hat das so gemacht und ich mache es jetzt eben auch. Nix da Augenverdrehen…seit ich meine Haare so pflege, habe ich keine „Spliss“ mehr, brauche keine irgendwelche Shampoo’s und Zusatzpflege und meine Kopfhaut juckt auch nicht mehr.

Sodele…demnächst mehr! Sobald ich mein Apfelessig produziert habe, informiere ich euch.

„Häbets guet & bliibet gsund“.

Eure Lilly

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.